Halogenes Licht bei Fotos

Möchte man Bilder machen so ist das A und O hier das Licht. Ist das Licht nicht passend, kann das Bild hinterher entweder dunkel erscheinen oder auch überlichtet sein. Auch das kann nämlich durchaus passieren, wenn man zu viel Licht bei einer Bildaufnahme hat. Doch gerade weil das Licht nicht immer perfekt ist, sei es durch die Witterung oder weil es sich um Bildaufnahmen in einem Raum handelt, kann mit künstlichem Licht nachhelfen. Künstliches Licht das man beim Erstellen von Fotos verwenden kann, ist nicht gleich. So kommen hier unterschiedliche Lichtquellen, wie LED Technik, aber vor allem auch halogenes Licht zur Anwendung.

Die Eigenschaften von halogenes Licht

Licht kann unterschiedlich sein, es kann kalt sein, aber auch warm und sich in der Intensität unterscheiden. Wenn die Rede von halogenes Licht ist, so handelt es sich hier um ein warmes, um ein warmweißes Licht. Fachlich korrekt ausgedrückt, unterscheidet man zwischen sogenannten Hochvolt- und Niedervolt-Halogene. Je nachdem ob es sich um Hoch- oder um Niedervolt-Halogene handelt, ist damit eine unterschiedliche Leistung verbunden. Diese macht sich bei der Farbtemperatur bemerkbar, die in Abhängigkeit vom Modell zwischen 2700 und 3200 Kelvin liegt. Je nach Einstellung der Farbtemperatur wirkt das Licht später auf einem Bild wärmer oder kälter. Je nach Modell sind Trafos eingebaut, mit denen man die Voltzahl entsprechend regulieren kann. Durch diese Möglichkeit der Regulierung, kann man auch Veränderungen bei der Farbtemperatur vornehmen. Was gerade dann von Vorteil sein kann, je nachdem um was für Bildaufnahmen es sich handelt. Man denke hier nur an Porträt-Aufnahmen, wo es schon einen Unterschied macht, wie warm die Farbtemperatur beim Bild ist. So passend man mit mit einer Halogene Leuchte das Licht anpassen kann, muss man auch Nachteile berücksichtigen. Den leider gibt es auch ein paar Nachteile. Halogenes Licht hat den Nachteil zum Beispiel, das es aufgrund der Leistung einen sehr hohen Energieverbrauch hat. Dementsprechend macht sich das auch be den Energiekosten auf der einen Seite bemerkbar, aber auch bei der Lebensdauer einer solchen Leuchte.. Eine Halogene Leuchte kommt im Schnitt auf eine Lebensdauer von maximal 4000 Stunden, teils auch kürzer. Und letztlich kann in Abhängigkeit von der Farbtemperatur die erzielt wird, eine Halogene Leuchte schnell auch sehr warm werden.

Was sind die Vorteile von halogenem Licht

Zu Halogenem Licht bei Bildaufnahmen konnte man jetzt schon einiges erfahren, auch zu Nachteilen die man beachten muss. Doch neben den Nachteilen, muss man auch die Vorteile herausstellen. Zum einen bekommt man durch die Verwendung von halogenem Licht bei Bildaufnahmen, ein sehr warmes Licht. Gerade je nach Bild das man anfertigen möchte, kann das von großer Bedeutung sein. Im Zusammenhang mit Bildaufnahmen hat man hier noch den Vorteil, das man die Farbtemperatur bei halogenem Licht entsprechend den Bedürfnissen einstellen kann. So kann man hier Einstellungen zwischen warm und warmweiß vornehmen. Und letztlich ist noch von Vorteil, das die Anschaffung von halogenem Licht mit keinen hohen Kosten verbunden ist.

Für welche Art von Fotos eignet es sich

Für was für Bilder eignet sich jetzt halogenes Licht? Aufgrund vom warmweißen oder warmen Licht, eignet sich halogenes Licht zum Beispiel sehr gut, wenn es sich um Porträt-Aufnahmen handelt. Die Bandbreite ist hierbei große, man denke hier nur an Hochzeitsbilder oder an Bilder von Kindern und Babys. Weniger eignet sich das halogene Licht bei Schwarz/ Weiß Bilder. Möchte man solche Bilder anfertigen, so braucht man hierzu kein warmes oder warmweißes Licht, vielmehr braucht man kaltes Licht. Damit es überhaupt auf einem Bild zu diesem Farbeffekt kommen kann. Wie man daran aber erkennen kann, eignet sich halogenes Licht auch nicht für jede Bildaufnahmen, vielmehr kommt es hier immer auf den Einzefall an. So muss man vor den Bildaufnahmen prüfen, was für ein Licht man dafür braucht.

Alternative zur Halogen Leuchte

Wie zu Beginn vom Artikel schon erwähnt, gibt es im Fall der künstlichen Belichtung unterschiedliche Möglichkeiten. Die Halogen Leuchte ist hierbei nur eine mögliche Variante die sich anbietet. So bieten sich auch LEDs sehr gut an. Bei LEDs hat man den Vorteil, das man hier von kaltweiß bis warmweiß, eine Vielzahl an unterschiedliche Lichtverhältnisse für seine Bildaufnahmen haben kann. Und gerade durch diese Eigenschaften, hat man einen wesentlich vielfältigeren Verwendungsbereich. Auf der anderen Seite, können LEDs bei der Farbtemperatur nicht ganz mithalten mit einer Halogen Leuchte. Anders als bei einer Halogen Leuchte hat man aber einen wesentlich geringeren Energiebedarf. So gibt es hier auch Modelle die mit Akku betrieben werden können, was man so bei einer Halogen Leuchte nicht hat. Auch damit ergeben sich mehr Einsatzbereiche. Anders als eine Halogen Leuchte, sind LEDs in der Anschaffung mit deutlich höheren Kosten verbunden, dafür aber mit einer längeren Lebensdauer. Wie man letztlich sehen kann, gibt es Alternative. Doch hier sollte man im Einzelfall immer sorgfältig die Vor- und Nachteile abwägen.

Muss es eine professionelle Ausstattung sein?

Natürlich werden sich manche Leser sicherlich die Frage stellen, ob man nicht einfach eine Halogen Leuchte aus dem Baumarkt einsetzen kann? Diese sind schließlich meist schon für wenige Euro zu bekommen. Grundsätzlich kann man das schon, wenn man die damit verbundene Nachteile beachtet. Solche Strahler aus dem Baumarkt haben zum Beispiel dem Nachteil, das sie schnell sehr heiß im Betrieb werden. Gerade wenn man die Beleuchtung je nach Aufnahmen verändern möchte, muss man das im Gebrauch berücksichtigen. Ebenso berücksichtigen muss man aber auch, das man die Lichtleistung bei diesen Strahlern nicht regulieren kann und diese meist auch nicht besonders hoch ist. Halogen Leuchten bzw. Strahler eignen sich sicherlich, wenn man nur einmalig oder gelegentlich eine künstliche Beleuchtsquelle bei seinen Bildaufnahmen benötigt. Hat man einen stetigen Bedarf, so sollte man hier auf eine professionelle Ausstattung setzen. Hier sollte man immer bedenken, eine Kamera kann noch so gut sein, wenn das Licht nicht stimmt, hat man einen Mangel bei der Qualität vom Bild.